images (4)

Preisvergleiche im Vergleich

Wer die besten Preise will, sollte in gleichen Abständen die Preise gegenüberstellen. Auch im Internet. Zum Glück bieten allerlei Preisvergleicher hier ihre Dienste an. Die Suche nach Schnäppchen dauert dadurch nur Sekunden. Doch Bedacht: Nicht alle Vergleichsportale sind loyal – wie jener Test zeigt.

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat 6 Portale mit Preisvergleich stichprobenartig getestet. Hierbei wurden die Angebote von 10 Artikeln (Mikrowelle, Laserdrucker sowie Digitalkamera).

images (7)„Bis zu 45 % können Findige Sucher beim Kauf im World Wide Web gegenüber den Herstellerpreisen sparen“, sagt Georg Tryba seitens der Verbraucherzentrale der Deutschen Presse-Agentur. Preis-Suchmaschinen finden hierbei im Netzwerk billige Online-Geschäfte auf und listen deren Preise für Aus erster Hand- oder Gebrauchtwaren auf. Die Portale finanzieren sich über Werbung. Viele bekommen auch eine Tantieme, wenn sie den Interessenten auf die Seite eines Händlers weiterleiten – und dieser hier kauft.

Am perfektesten arbeiten Suchmaschinen, wenn der User den Fertiger und Modellnamen exakt kennt und ihn online eingeben kann. Das größte Schnäppchenpotenzial bieten Elektronik- sowie Computerprodukte. Dennoch auch bei Waren für Haushalt, Auto und Ferien kann enorm gespart werden – zwischen 30 und 45 Prozent sind hier drin.

Nun die Prüfungs-Ergebnisse

Sind die Preise Endpreise?

Vor einem Erwerb sollte unbedingt die Preisangabe des Portals mit dem Endpreis verglichen werden, den der Shopbetreiber angibt, rät Verbraucherschützer Tryba. „Vielerlei Preise werden zunächst nicht sorgfältig angezeigt.“ Es sei deshalb relevant, sich so weit durch das Aktionspreis zu klicken, bis der feste Endpreis angezeigt wird. Jener müsse alle Zusatzkosten wie Nachsendung, Lieferung oder auch Einbau beherbergen.

Verschiedene Preissucher nutzen

Beim Kauf einer Geschirrspülmaschine können zum Vorzeigebeispiel die Geamten Kosten durch den Versand leicht über den Preis des Fachhandels steigen. Außerdem sei es angebracht, beim Vergeich im Netz mehrere Portale zu nutzen. Denn kein Vergeich im Internet listet die Preise aller Online-Geschäfte auf.

Sonderangebot besser als Preisvergleich?

Die Preis-Suchmaschinen hatten keine Anstrengung, die Preisempfehlungen der Fertiger um durchschnittlich 30 % zu unterbieten. Bei 15 von 40 Waren waren die Schnäppchenportale jedoch nicht in der Lage, die Preise von Sonderangeboten des Einzelhandels zu schlagen. Lieferanten wie Guenstiger erscheinen darum auch die aktuellen Mega-Angebote seitens lokalen Shops.

Erster und Platzierte

Gewinner der Stichprobe war der Anbieter Preiselbär.ch. Mit der Note 2 schnitten auch Guenstiger, Idealo sowie Meta-Preisvergleich ab. Keine Preis-Spitzentreffer konnten bei den Testprodukten Billiger.de sowie Kelkoo landen. Bemängelt wurde, dass jeder 3te bei den Portalen angezeigte Endgültige Preis – oft wegen fehlender Versandkosten – unübersichtlich oder unwahr war.

Geordnete Angebote mittels allen Unkosten

Mühe sparen dem Verbraucher Vergleichsportale, die die Suchergebnisse nach dem günstigsten Gesamtpreis, also dem Erzeugnis plus dem Versandpreis, ordnen können. Dies steuern zum Musterbeispiel die Portale Geizhals , Günstiger darüber hinaus Preissuchmaschine. Ohne so eine Sortierfunktion versteckt sich das preiswerteste Angebot im Preis-Reihung und sollte vom Verbraucher selbst herausgefiltert werden.

Preis-Alarm mittels E-Mail

Der Anbieter Amapsys informiert Abnehmer über E-Mail, wenn das gewünschte Erzeugnis beim Internethändler Amazon und seinem Sonderpreis „Marketplace“ einen bestimmten Wunschpreis erreicht hat. Das spart das regelmäßige Prüfen der Preise. Diese praktische Erinnerung bieten auch viele Preis-Suchmaschinen an.

Gebrauchtwaren – Vorsicht ist geboten

Geht es um gebrauchte Konsumgut, müsse vor dem Erwerb immer der Artikelzustand geprüft werden. Bei Online-Händlern könne es Schwierigkeiten bei Reklamationen geben, weil oft ein Ansprechpartner fehle.
Sind sich Verbraucher bei einem Erzeugnis strittig und brauchen sie Beratung, sind sie in einem Fachgeschäft besser beraten.

Kommentare geschlossen